Ausbildungsberufe Farbtechnik

Maler/in und Lackierer/in der Fachrichtung  Gestaltung und Instandhaltung


□ Inhalte

Maler/innen und Lackierer/innen dieser Fachrichtung  gestalten und behandeln Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden sowie die Oberflächen verschiedenster Materialien. Sie sind im Neubau, bei der Sanierung und Modernisierung tätig. Sie bereiten Untergründe vor und bessern Putzschäden aus. Sie gestalten Innenräume mit unterschiedlichen Maltechniken, Tapeten oder Dekorputzen. Ebenso beherrschen sie die unterschiedlichsten Applikationsverfahren oder das Aufbringen von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS).

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber ein Hauptschulabschluss wäre trotzdem wünschenswert.

Anforderungen

  • Sorgfalt, Beobachtungsgenauigkeit, Geschicklichkeit, Auge-Hand-Koordination, Sinn für Ästhetik, Schwindelfreiheit und gute körperliche Konstitution.

 

Maler/in und Lackierer/in der Fachrichtung Bauten und Korrosionsschutz


Inhalte

Maler/innen und Lackierer/innen dieser Fachrichtung  sind im Neubau und  bei der Sanierung und Modernisierung tätig. Sie bereiten Untergründe vor und reinigen sie z.B. durch Strahlarbeiten von Schmutz, Altbeschichtungen oder Rost. Sie tragen Korrosionsschutzmittel auf oder imprägnieren Betonflächen. Sie bessern Ausbruchstellen aus und tragen Anstriche in verschiedenen Applikationsverfahren auf. Sie bessern Beschädigungen an Wänden, Decken und Böden aus und dichten Fugen ab.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber ein Hauptschulabschluss wäre trotzdem wünschenswert.

Anforderungen

  • Sorgfalt, Beobachtungsgenauigkeit, Geschicklichkeit, Umsicht und Schwindelfreiheit, gute körperliche Konstitution

 

 Bauten- und Objektbeschichter/in


Inhalte

Bauten- und Objektbeschichter/innen gestalten Innen- und Außenflächen von Gebäuden und anderen Objekten. Sie bereiten die Untergründe vor und beschichten Oberflächen aus mineralischen Baustoffen, Holz, Metall oder Kunststoff. Außerdem führen sie Verputzarbeiten durch und verlegen Decken-, Wand- und Bodenbeläge. Sie bauen Dämmstoffe ein und verarbeiten Wärmedämmverbundsysteme. Sie montieren Trockenbaumaterialien und Systembauelemente. Sie messen die zu bearbeitenden Flächen ab und bestimmen den Materialbedarf. Flächen und Objekte, die sie nicht beschichten, schützen sie mit Folien oder durch Einhausungen vor Spritzern und Beschädigungen. Sie bauen ggf. Arbeitsgerüste auf und ab, bedienen Hubarbeitsbühnen sowie Förder- und Transporteinrichtungen.

   

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber ein Hauptschulabschluss wäre trotzdem wünschenswert.

Anforderungen

  • Sorgfalt (z.B. beim Arbeiten mit schnell trocknenden Beschichtungsstoffen),
  • Beobachtungsgenauigkeit (z.B. Erkennen von Oberflächenunebenheiten, Rissen oder Verfärbungen),
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Auftragen von Spachtelmasse oder Zuschneiden von Tapeten),
  • Schwindelfreiheit (z.B. beim Arbeiten auf Gerüsten und Arbeitsbühnen),
  • gute körperliche Konstitution (z.B. bei Arbeiten im Freien oder Tragen schwerer Bauteile)