Ausbildungsberufe Garten

Gärtner/ in Garten und Landschaftsbau


□ Inhalte

Landschaftsgärtner praktizieren Umweltschutz und gestalten die Umwelt. Hier sind die Gärtner Bindeglied zwischen Natur und Technik. Sie nutzen die Möglichkeiten von beidem zur Verbesserung unserer unmittelbaren Lebensräume.

  • Baustellen vorbereiten, einrichten und vermessen
  • Boden sanieren und pflegen
  • Erdarbeiten, Be- und Entwässerungsarbeiten durchführen
  • Herstellen von befestigte Flächen z.B. Pflasterarbeiten
  • Errichten von baulichen Anlagen im Außenbereich z.B. Teiche
  • Stein-, Holz- und Metallarbeiten vornehmen
  • Anlegen und Pflegen von Gehölz-und Staudenflächen sowie Sommerblumenbeete
  • Anlegen und Pflegen von Rasenflächen
  • Naturschutz und Landschaftspflege

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber ein Hauptschulabschluss wäre trotzdem wünschenswert.

 Anforderungen

  • Sorgfalt,
  • Genauigkeit,
  • Geschicklichkeit,
  • Auge-Hand-Koordination,
  • gute Merkfähigkeit,
  • Umsicht,
  • Flexibilität,
  • Interesse an Natur und Pflanzen,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Teamfähigkeit

 

Gärtner/in Zierpflanzenbau


Inhalte

Zierpflanzengärtner sorgen mit Kreativität und High Tech für ein breites Angebot an Beet- und Balkonpflanzen, Schnittblumen und Grünpflanzen. Der Zierpflanzengärtner kultiviert im Gewächshaus oder Freiland blühende und grüne Topfpflanzen, Schnittblumen oder Beet- und Balkonpflanzen.

  • Zierpflanzen säen, pikieren, topfen und heranziehen
  • Erden und Substrate beurteilen und einsetzen
  • Zierpflanzen termingerecht und umweltschonend kultivieren
  • Moderne Technik einsetzen (z.B. Klimasteuerung)
  • Pflanzen auswählen bewerten und sortieren
  • Zierpflanzen marktgerecht aufbereiten und verkaufen
  • Bepflanzen von Beeten und Gefäßen
  • Kunden informieren und beraten

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber ein Hauptschulabschluss wäre trotzdem wünschenswert.

Anforderungen

  • Sorgfalt,
  • Genauigkeit,
  • Geschicklichkeit,
  • Auge-Hand-Koordination,
  • gute Merkfähigkeit,
  • Umsicht,
  • Flexibilität,
  • Interesse an Natur und Pflanzen,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Kreativität,
  • Feinmotorik 
  • Teamfähigkeit.

 

Fachpraktiker/in Gartenbau Zierpflanzenbau


□ Inhalte

Der Ausbildungsberuf Fachpraktiker/in Gartenbau ist ein Ausbildungsberuf des Gartenbaus. Diese Berufsausbildung betrifft arbeits- und bildungsfähige Jugendliche denen auf Grund ihrer Behinderung auch bei unterstützenden Maßnahmen in der berufstheoretischen und in der berufspraktischen Ausbildung ein Ausbildungsabschluss in den nach § 4 Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannten Ausbildungsberufen zunächst nicht erreicht werden kann.

Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung lt. Ausbildungsplan sind z.B.:

  • Kulturräume, technische Einrichtungen und bauliche Anlagen kennen
  • Jungpflanzenanzucht durchführen
  • Ausgewählte Produktionsverfahren kennen
  • Verkaufsfertige Zierpflanzen auswählen und ernten
  • Zierpflanzen am Verwendungsort pflegen
  • Bepflanzen von Beeten und Gefäßen

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Hauptschulabschluss wäre wünschenswert. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Eignungsuntersuchung, die durch die zuständige Agentur für Arbeit veranlasst wird.

Anforderungen

Sorgfalt, Genauigkeit, Geschicklichkeit, Auge-Hand-Koordination, gute Merkfähigkeit, Umsicht, Flexibilität, Interesse an Natur und Pflanzen, körperliche Belastbarkeit, Kreativität, Feinmotorik, Teamfähigkeit.

 

Fachpraktiker/in Gartenbau Garten- und Landschaftsbau


□ Inhalte

Der Ausbildungsberuf Fachpraktiker/in Gartenbau ist ein Ausbildungsberuf des Gartenbaus. Diese Berufsausbildung betrifft arbeits- und bildungsfähige Jugendliche denen auf Grund ihrer Behinderung auch bei unterstützenden Maßnahmen in der berufstheoretischen und in der berufspraktischen Ausbildung ein Ausbildungsabschluss in den nach § 4 Berufsbildungsgesetz (BBiG) anerkannten Ausbildungsberufen zunächst nicht erreicht werden kann.

Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung lt. Ausbildungsplan sind z.B.:

  • Vorbereiten, Einrichten und Abwickeln von Baustellen
  • Ausführen von Erdarbeiten sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen
  • Herstellen von befestigten Flächen
  • Herstellen von Bauwerken in Außenanlagen
  • Ausführen von vegetationstechnischen Arbeiten

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Hauptschulabschluss wäre wünschenswert. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Eignungsuntersuchung, die durch die zuständige Agentur für Arbeit veranlasst wird.

Anforderungen

Sorgfalt, Genauigkeit, Geschicklichkeit, Auge-Hand-Koordination, gute Merkfähigkeit, Umsicht, Flexibilität, Interesse an Natur und Pflanzen, körperliche Belastbarkeit, Teamfähigkeit.

 

Fachwerker/ in für Gebäude- und Umweltdienstleistungen


□ Inhalte

Ist ein Ausbildungsberuf für besondere Personengruppen, geregelt nach Kammerregelungen gemäß §§66 Berufsbildungsgesetz (BBIG) §42m Handwerksordnung.

  • Haustechnik: Reinigen und Pflegen von Außenanlagen
  • Reinigen von Glasflächen, Fußböden, sanitären Anlagen
  • Transport von Gütern
  • Umbauten
  • Umzüge und Renovierungsarbeiten
  • Pflege von Verkehrseinrichtungen und Verkehrsflächen
  • Wartungsarbeiten
  • Metalltechnik: Grundkenntnisse der manuellen Werkstoffbearbeitung, Arbeit mit Maschinen, Montage
  • Garten- und Anlagenpflege: Pflege und Instandhaltung von Gärten und Anlagen
  • Arbeits- und umweltschutztechnische Maßnahmen, Arbeitssicherheit

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Hauptschulabschluss wäre wünschenswert. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Eignungsuntersuchung, die durch die zuständige Agentur für Arbeit veranlasst wird.

Anforderungen

Sorgfalt, Genauigkeit, handwerkliches Geschick, gute Merkfähigkeit, Umsicht, Flexibilität, körperliche Belastbarkeit, Verständnis für Technik, Selbstständigkeit.